KAISER Neuheiten 2016

Innovatives LED-Einbaugehäuse-Programm erweitert

ThermoX® LED Einbaugehäuse

Eine Erweiterung der ThermoX® LED Produktfamilie hat die KAISER Gruppe auf der Light+Building 2016 in Frankfurt vorgestellt: Das innovative ThermoX® LED-Programm wurde um drei weitere Modelle für die Installation von Leuchten in gedämmten Hohldecken ergänzt. Somit stehen dem Elektrohandwerk nun vier Gehäuse aus dieser Produktfamilie zur Verfügung. Bei einer Einbautiefe von 70 bzw. 95 mm und Installationsöffnungen von 74 bzw. 86 mm können nun Leuchten mit einem Deckenauslass bis 70 bzw. 81 mm integriert werden. Je nach Ausführung eignen sich die Gehäuse zur Aufnahme von LED-Leuchten mit einer Leistung von 6,6 bis 10 W.

Das Besondere der in Frankfurt vorgestellten neuen Modelle sind die zwei im Inneren des Gehäuses befindlichen Spreiztaschen, in die die Befestigungsfedern der LED-Leuchte eingeführt werden. Sie sind aus einer weichen Kunststoffkomponente gefertigt und wölben sich unter dem Druck der Federn leicht nach außen, so dass ein dauerhafter und sicherer Halt der Einbauleuchte sichergestellt ist. Ebenfalls neu sind zwei zusätzliche Einführungen für Mantelleitungen in das Gehäuse.

Luftdichte Installation und vorbeugender Brandschutz

Alle ThermoX® LED Einbaugehäuse sind für den Einbau starrer und schwenkbarer LED-Leuchten in den unterschiedlichsten Deckenkonstruktionen geeignet. Sie lassen sich in Paneel- oder Kassettendecken ebenso montieren, wie in fugenlosen Unterdeckenkonstruktionen aus Gipskarton, Mineralfaserplatten, MdF- oder Spanplatten mit Einfach- oder Zweifachlattung. In gedämmten Decken sorgen die werkzeuglos zu montierenden Gehäuse für die dauerhafte Luftdichtheit, die nach DIN 18015-5 gefordert ist, und schützen das umgebende Material wie z. B. die Dampfbremsfolie oder das Dämmmaterial vor einer zu hohen Erwärmung durch die vom Leuchtmittel abgegebene Wärme. Denn obwohl LEDs deutlich stromsparender sind, wandeln sie mehr als 70 Prozent der elektrischen Leistung in Wärme um, die über Kühlkörper abgeführt werden muss. Durch das ThermoX® LED Einbaugehäuse wird die Wärme kontrolliert an die Umgebung abgegeben. Da die Rückwand wellenförmig ausgeführt ist, hat die Dampfbremsfolie oder das Dämmmaterial nur einen punktuellen Kontakt und keine vollflächige Auflage am Gehäuse. Dieses spezielle Wärmemanagement dient dem vorbeugenden Brandschutz, da eine unzulässig hohe Erwärmung der das Gehäuse umgebenden Baustoffe praktisch ausgeschlossen ist.

Das ThermoX® LED-Einbaugehäuse bietet darüber hinaus noch weitere Vorteile: Durch die vollständig luftdichte Bauweise können weder Staub noch Schmutz aus der Zwischendecke eindringen und die Funktion des Kühlkörpers der Leuchte beeinträchtigen. Die nach DIN 18015-5 geforderte Luftdichtheit bleibt trotz Elektroinstallation intakt. Dafür sorgt das luftdichte Gehäuse in Verbindung mit den umlaufenden Dichtlippen, welche den luftdichten Abschluss zur Installationsöffnung sicherstellen. Aufgrund der thermischen Trennung zwischen Leuchte und Betriebsgerät wird ferner die Lebensdauer der Einbauleuchte optimiert. Eine seitliche Ausbuchtung am Gehäuse sorgt für einen maximalen Arbeitswinkel bei schwenkbaren Strahlern.

Für die Erstellung der Installationsöffnungen von 74 mm bzw. 86 mm steht im KAISER-Sortiment ein umfassendes Fräserprogramm für unterschiedlichste Plattenmaterialien zur Verfügung.

Gehäuse für Halogen- und LED-Retrofitleuchtmittel

Für den Einbau von Halogenleuchten sowie Leuchten, die mit LED-Retrofit-Leuchtmittel ausgestattet sind, hat KAISER das seit mehr als 25 Jahren bewährte ThermoX® Einbaugehäuse für Halogenleuchten im Programm.

Das installationsfreundliche Gehäuse eignet sich sowohl für Niedervolt- und Hochvoltlampen mit AL-Reflektor bis maximal 35 Watt als auch für LED-Einbauleuchten mit einer Lampenleistung von bis zu 6,6 Watt. Der größtmögliche Einbaudurchmesser liegt bei 86 mm. Die Einbauhöhe kann bei Niedervoltleuchten bis zu 65 mm und bei Hochvolt- sowie LED-Leuchten bis zu 70 mm betragen. Durch die große Tiefe des Gehäuses haben Baustoffe im Umfeld immer einen sicheren Abstand zur Leuchte. Das ist insbesondere in gedämmten Decken von Bedeutung, denn an den Halogenlampen können Temperaturen von über 200°C entstehen. Bei einem direkten Kontakt zwischen Lampe und Dämmung oder Dampfbremsfolie könnten diese wärmeempfindlichen Materialien beschädigt werden, so dass die nach DIN 18015-5 geforderte Luftdichtheit nicht mehr gegeben ist. Zudem besteht dadurch eine latente Brandgefahr. Das ThermoX® Gehäuse reduziert diese Gefahr erheblich: So werden weniger als 80°C durch das Gehäuse, das aus halogenfreiem Kunststoff gefertigt und bis 220°C wärmeformbeständig ist, an die unmittelbare Umgebung abgegeben. Dadurch wird die Dampfbremsfolie sicher und dauerhaft vor unzulässiger Erwärmung geschützt.

ThermoX® ist schnell und einfach zu montieren und kann sowohl von oben als auch von unten in die Decke eingesetzt werden. Eine spezielle Verschlusskappe erleichtert den Ein- und Ausbau von elektronischen Trafos und bietet durch eine thermische Abschottung zusätzliche Sicherheit.

  • Zurück zur Übersicht
  • Top Arrow Back Arrow