KAISER Neuheiten 2016

Innovative Lösungen für die Elektroinstallation

KAISER auf der Light+Building 2016

Frankfurt a. M. / Schalksmühle. Mit zahlreichen praxisgerechten Innovationen für die Elektroinstallation präsentierte sich die Kaiser Gruppe auf der Light+Building 2016 in Frankfurt am Main. Der Messeauftritt des Markenherstellers von Dosen, Gehäusen und Systemen für die professionelle Elektroinstallation stand unter dem Motto „Dahinter steckt KAISER“. Mit diesem Wortspiel verdeutlicht das Unternehmen einerseits, dass ein Großteil seiner Produkte nach der Installation in der Wand oder Decke verschwindet. Denn überall in Gebäuden, wo elektrische oder elektronische Komponenten wie Schalter, Steckdosen, Leuchten oder Lautsprecher in Wände oder Decken eingebaut werden, wird Installationsraum benötigt. Für die Elektroinstallation in Mauerwerk, Hohlwandkonstruktionen oder im Betonbau bietet Kaiser auf den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnittene Systeme. Auch zu aktuellen Anforderungen der Baupraxis wie Energieeffizienz, Brand-, Schall- und Strahlenschutz sowie Bauen im Bestand gibt es bedarfsgerechte Lösungen. Ergänzt wird das Programm durch ein professionelles, hochwertiges Sortiment von Kabelverschraubungen für Handwerk und Industrie.

Das Motto verweist gleichzeitig aber auch auf die zahlreichen wegweisenden Lösungen für die Elektroinstallation, hinter denen das langjährige Know-how von Kaiser steckt. Vor allem in den letzten Jahrzehnten wurden kontinuierlich neue Produkte und Systeme entwickelt, die schnell zu Standards für die gesamte Branche geworden sind. So wurden auch in diesem Jahr wieder auf der Frankfurter Messe zahlreiche innovative Neuheiten präsentiert.

Luftdichte Elektroinstallation in Hohlwänden

Zu den Highlights zählte dabei die neue Electronic-Dose ECON® Flex für die luftdichte Elektroinstallation in Hohlwänden nach den Vorgaben der EnEV und DIN 18015-5. Sie bietet, wie der Namenszusatz schon andeutet, große Flexibilität und mehr Platz für die Installation. Möglich wird dies durch den zusätzlich an der Dose angebrachten flexiblen Tunnel, der nach der Montage einfach in der Installationsebene ausgebreitet wird. Dieser bietet mehr Raum für die Unterbringung von Kommunikations- und Netzwerktechnik, Aktoren, Leitungsreserven oder weiteren Verbindungsklemmen. Die Electronic-Dose ECON® Flex ist ideal für die Modernisierung oder Erweiterung bestehender Elektroanlagen geeignet, denn für den Einbau wird nur ein Standard-Fräsloch mit dem Durchmesser von 68 mm benötigt. Auch bei Doppel- und Mehrfachbeplankungen stellt die zuverlässige, geprüfte Dose die Luftdichtheit der Installationsöffnung sicher.

Luftdichte LED-Einbaugehäuse

Für die luftdichte Installation von LED-Leuchten in den unterschiedlichsten Hohldeckenkonstruktionen hat Kaiser jetzt das Sortiment der Einbaugehäuse ThermoX® LED um weitere drei Modelle erweitert. Diese stellen die nach DIN 18015-5 geforderte Luftdichtheit der Elektroinstallation her. Dafür sorgt das luftdichte Gehäuse in Verbindung mit den umlaufenden Dichtlippen, welche den Abschluss zur Installationsöffnung sicherstellen. Die Gehäuse stehen in unterschiedlichen Bauformen, Tiefen und Durchmessern zur Verfügung und nehmen je nach Ausführung LED-Leuchten mit einer Leistung von 6,6 bis 10 W auf. Das Besondere der in Frankfurt vorgestellten neuen Modelle sind die zwei im Inneren des Gehäuses befindlichen Spreiztaschen, in die die Befestigungsfedern der LED-Leuchte eingeführt werden. Sie sind aus einer weichen Kunststoffkomponente gefertigt und wölben sich unter dem Druck der Federn leicht nach außen, so dass ein dauerhafter und sicherer Halt der Einbauleuchte sichergestellt ist. Ebenfalls neu sind zwei zusätzliche Einführungen für Mantelleitungen. In gedämmten Decken schützen die werkzeuglos zu montierenden Gehäuse das umgebende Material wie z. B. die Dampfbremsfolie oder das Dämmmaterial vor einer zu hohen Erhitzung durch die vom Leuchtmittel abgegebene Wärme. Mit dem Einbaugehäuse ThermoX® LED wird die Wärme vielmehr kontrolliert an die Umgebung abgegeben. Da die Rückwand wellenförmig ausgeführt ist, hat die Dampfbremsfolie nur einen punktuellen Kontakt und keine vollflächige Auflage am Gehäuse.

10 Jahre Brandschutzkompetenz

Zur Light+Building 2016 konnte die KAISER Gruppe auf über zehn Jahre Kompetenz im Brandschutz zurückblicken: 2006 waren auf der Messe in Frankfurt mit den Hohlwanddosen HWD 90 die weltweit ersten Geräte- und Geräteverbindungsdosen für Brandschutzwände bis F90 (EI90) präsentiert worden. In den Folgejahren hat das Unternehmen dieses Programm stetig ausgebaut, um dem Elektro-Fachhandwerk ein Vollsortiment zur Verfügung zu stellen, mit dem nahezu alle Aufgabenstellungen des baulichen Brandschutzes im Bereich der Elektroinstallation gelöst werden können. Allein zur diesjährigen Light+Building stellte der Innovationsführer im Segment Dosen, Gehäuse und Abschottungen mit der Brandschutzdose Unterputz, den Hohlwanddosen HWD 90 – jetzt neu für Wände von EI30-EI120 und Schallschutz –, den Brandschutzdosen HWD 68 von EI30-EI90 – die Basis für die gute Brandschutzinstallation –, und den Einbaugehäusen FlamoX® für Brandschutzdecken EI30 – die perfekte Lösung für das Elektrohandwerk für den einfachen und schnellen Einbau von Leuchten und Lautsprechern in Hohldecken –, gleich vier wesentliche Neuheiten im Brandschutz vor. Abgerundet wird das Sortiment für diesen Einsatzbereich durch die Deckendose HWD 30 für die Elektroinstallation in Brandschutzdecken sowie durch die unterschiedlichsten Schottsysteme, mit denen Leitungen oder Rohre durch Brandschutzwände oder -decken geführt werden können.

System-Geräteträger für gedämmte Fassaden

Für die wärmebrückenfreie Elektroinstallation in gedämmten Fassaden bietet Kaiser zahlreiche Lösungen, die die Anforderungen an die luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation nach DIN 18015-5 sicher erfüllen. Das Sortiment wurde jetzt um System-Geräteträger zur Befestigung bzw. Installation von Kameras, Leuchten, Schaltern, Steckdosen oder Türsprechanlagen in gedämmten Fassaden erweitert. Der neue System-Geräteträger wird mit nur einem Schlagdübel in der Fassade befestigt und eignet sich für Dämmstärken von 160 bis 310 mm. Zur Gerätebefestigung an der Außenfassade dienen universelle Anschraubflächen. Für die Installation von Schaltern, Steckdosen oder beispielsweise Türsprechanlagen stehen System-Geräteträger mit Multi-Geräte-Frontplatten zur Verfügung. Durch einfaches Ausbrechen der Frontplatten können neben Einfach-Geräteeinsätzen auch Zweifach- oder Dreifach-Kombinationen ohne großen Aufwand erstellt werden.

10 Jahre AGRO Kabelverschraubungen

Ein weiteres Jubiläum konnte die KAISER-Gruppe auf der Frankfurter Messe feiern, denn die Produkte des Schweizer Kabelverschraubungsspezialisten AGRO sind seit nunmehr zehn Jahren im Kaiser Portfolio verfügbar. In dieser Zeit wurde das Sortiment von Kabelverschraubungen aus Metall und Kunststoff stetig ausgebaut, so dass Handwerk und Industrie heute ein Komplettsortiment für jeden Anwendungsfall zur Verfügung steht.

Zu den diesjährigen Neuheiten bei den Kabelverschraubungen zählt ein Druckausgleichselement aus halogenfreiem und UV-beständigem Kunststoff. Es ist mit einer Spezialmembrane ausgestattet und eignet sich besonders gut zur Montage in Verteilerkästen und Installationsgehäusen aus Kunststoff. Die Kabelverschraubungen der Serie Progress® ultraFLAT verfügen jetzt über eine EHEDG-Zertifizierung, so dass sie nun auch unbeschränkt in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen können. Für EMV-Anwendungen bietet die Kaiser Gruppe bereits seit vielen Jahren Kabelverschraubungen, die die unterschiedlichen Anforderungen in diesem Bereich abdecken. Mit den Syntec®-Kabelverschraubungen aus Kunststoff oder Messing bietet KAISER ein bedarfsgerechtes Sortiment für die täglichen Installationsaufgaben des Elektrohandwerks. Durch eine patentierte Lamellentechnik sowie anwenderfreundliche Druckmuttern mit Rastnocken bieten sie eine einfache und sichere Kabeleinführung bei optimaler Zugentlastung.

  • Zurück zur Übersicht
  • Top Arrow Back Arrow